· 

Erkältungszeit, meine 7 ultimativen Tipps!

Winterzeit = Erkältungszeit?! Auch wenn man sich wirklich gesund ernährt, viel an die frische Luft geht und sich bewegt, ganz verschont bleibt man dadurch meistens nicht. So habe ich inzwischen auch die erste winterliche Erkältung hinter mir, die ich aber recht schnell in den Griff bekommen habe. Hier kommen meine Tipps:

 

1. Vitamin-C Schock-Therapie nach Anthony William.

Schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann sie Wunder wirken. Wenn man sie konsequent anwendet. Hier kommt schon das Rezept:

 

Ihr fügt alles zusammen in die Tasse. Ich beginne immer mit dem frisch gepressten Orangensaft, gebe dann das Vitamin-C-Pulver hinein, indem ich die Kapseln öffne und das Pulver hinzu gebe. Nun rühre ich schon einmal gut um. Bitte das Wasser nicht kochen, sonst wirkt das Vitamin C nicht mehr. Das leichte Erwärmen hilft jedoch dabei das Vitamin C und auch den Honig aufzulösen.  Ich selbst war außerdem sehr überrascht, wie lecker „richtiger“ Honig vom Imker schmeckt. Ich mochte bisher Honig nicht so gerne. Seitdem ich den Imker-Honig kaufe, liebe ich ihn.  

 

Diesen Saft, der wirklich sehr lecker schmeckt, trinkt man dann in mehr oder weniger einem Zug aus. Das wiederholt ihr bitte alle 2 Stunden. 

 

2. Mit Sole oder Salzwasser gurgeln

Schon beim ersten Kratzen im Hals gurgele ich mit Sole. Meistens habe ich einen sofortigen Effekt und der Halsschmerz ist weg oder deutlich vermindert. Aus dem Grund bin ich so begeistert von der Sole. Vor einiger Zeit habe ich mir eine Sole selbst hergestellt. Das ist ganz einfach:

 

Auch schneller hergestelltes Salzwasser hat einen ähnlichen Effekt, wem das mit der Sole zu aufwendig ist. Gehe vollgender Maßen vor:

 

½ TL Salzwasser

1 Glas Wasser, ca. 250 ml

 

Beides miteinander verrühren, vorzugsweise sollte das Wasser lauwarm sein, dann löst sich das Salz besser auf. 

 

Das Gurgeln mit Sole oder dem Salzwasser könnt ihr dann am besten alle 2 Stunden wiederholen oder morgens und abends. 

 

3. Bitte das Fieber nicht senken

Falls euer Körper mit Fieber reagiert, könnt ihr euch sehr glücklich schätzen. Denn Fieber ist der Freund des Körpers und kein Gegner! Fieber unterstützt unseren Körper bei der Heilung einer Infektion. Aus dem Grund ist es unsinnig das Fieber zu senken, denn es hilft dem Körper. Das gilt auch für Babys/Kinder. Meine Tochter (3,5 Jahre) hat bisher noch nie ein Fiebersenker bekommen. Wenn sie Fieber hatte, auch weit über 39 Grad, war sie meist schnell wieder fit. Bei Fieber sollte auch auf die ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, wo wir schon beim nächsten Tipp wären.

  

4. Viel trinken 

Viel zu trinken ist ja generell gesund, doch bei einer Erkältung ist umso wichtiger, denn dadurch wird der Schleim in den Atemwegen verdünnt und kann leichter abtransportiert werden. Hier darf es dann auch gerne noch mehr als üblich sein. Gut geeignet ist stilles Wasser oder Tee, der auch schön von innen wärmt. Den Tee könnt ihr mit Honig süßen, dafür sollte der Tee jedoch etwas abgekühlt sein, damit die wertvollen Enzyme des Honigs nicht verloren gehen. 

 

5. Gesunde Ernährung

Der Körper benötigt jetzt Vitalstoffe und diese sind nicht in Fertignahrung etc. vorhanden. Also wenn ihr die Kraft habt etwas zu kochen, dann verarbeitet ruhig Ingwer, der hat eine stark heilende Wirkung. Er wirkt u. A. entzündungshemmend und schleimlösend.  Auch scharfes Essen soll bei Erkältungen einen guten Effekt haben und die Nase frei machen. (Ich mag es persönlich nicht scharf zu essen, wenn ich Halsschmerzen habe). Ansonsten ist grünes Blattgemüse jetzt sehr gesund und der Verzehr von frischem und unverarbeitetem Obst und Gemüse zu empfehlen. 

 

6. Körper nicht mit Schmerzmittel täuschen, sondern AUSRUHEN

Ich gebe zu, es ist verführerisch einfach eine Schmerztablette einzuwerfen, um sich „scheinbar“ schnell besser zu fühlen. Aber auf lange Sicht, tut man sich damit keinen Gefallen. Ihr geht somit zu schnell über eure körperlichen Grenzen und zögert die Erkältung nur noch weiter hinaus. Sinnvoller ist es, sich und seinem Körper wirklich mal Ruhe und Erholung zu gönnen. Manchmal braucht der Körper das einfach. 

 

7. Trockene Heizungsluft vermeiden

Ja, uns ist wirklich kalt, wenn wir erkältet sind. Die Heizung jetzt bis zum Anschlag aufzudrehen ist jedoch keine gute Idee. Durch die Heizungsluft trocknen die Schleimhäute aus und so fühlen sich  Viren noch mehr wohl und können sich vermehren. Besser ist es, sich schön warm anzuziehen und eine Wärmflasche zu machen. Auch das regelmäßige Lüften der Räume ist sinnvoll. Hier eignet sich am besten das Stoßlüften. So wird die virenbelastete Luft gegen frische Luft ausgetauscht. 

 

Ich wünsche euch eine schnelle Genesung, bzw. bleibt gesund! 

 

Eure Tami

 

Hinweis: Die in diesem Artikel zur Verfügung gestellten Informationen stammen aus meinen Erfahrungswerten und ersetzen in keinem Fall den Arzt oder Heilpraktiker. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir gerne auf: