· 

No poo, ein Weg zu sich selbst.

No poo, gehört hat man den Begriff bereits, aber was bedeutet das denn eigentlich? No Poo = kein Shampoo. Also statt gewohnt die Haare mit Shampoo zu waschen, greifst du auf natürliche Alternativen zurück. Wichtig ist hierbei, dass die Alternative wirklich KEINE Tenside enthält. Tenside sind im herkömmlichen Shampoo enthalten und sorgen dafür, dass das Fett oder auch Sebum genannt vom Kopf gewaschen wird. Wenn wir genauer über Shampoo nachdenken, fragt man sich unweigerlich, ob das wirklich natürlich ist? Vielleicht hat das Sebum auch seine Berechtigung auf unseren Köpfen? Je länger ich No Poo betreibe, um so mehr wird mir das klar. Ich bin seit über einem Jahr dabei und ich liebe es. No Poo ist für mich keine Mode-Erscheinung, es ist ein Bewegung. Es ist ein Weg zur Natürlichkeit, ein Weg zu DIR SELBST, aber dazu später mehr.

 

Welche natürliche Waschmethoden gibt es?

 

Waschen kannst du die Haare z.B. mit Natron*, Roggenmehl*, Lavaerde*, Ei, Sud aus Waschnüssen*, indische Haarwaschpulver*, Haarseife* (Achtung, nicht alle Haarseifen sind NoPoo geeignet). Als Spülung eignen sich saure Rinsen, die aus Wasser und Essig oder Zitrone hergestellt werden. Desweiteren kann man auch die Haare spülen mit Aloevera-Wasser, Kokoswasser, Reiswasser, Tee, Kaffee, Rosmarinsud etc. 

 

Die gängigsten Abkürzungen lauten beim Thema No Poo übrigens:

 

WO = water only

(die Haare werden nur noch mit Wasser gewaschen)

 

SO = sebum only

(es wird nicht mehr gewaschen, nur noch gebürstet)

 

TS = Trockenshampoo 

 

RM = Roggenmehl 

 

WBB = Wildschweinborstenbürste*

 

TT = Tangle Teezer* (eine Entwirrbürste, gut für Lockenköpfe)

 

Hier die Vorteile von No Poo zusammen gefasst:

 

Es spart Müll

No Poo geht meistens mit der Zero, oder Less Waste Bewegung einher. Klar, Du kaufst kein Shampoo mehr in Plastikflaschen und auch das Mikroplastik im Shampoo selbst fällt somit weg. Was den meisten Menschen nicht bewusst ist: das Mikroplastik gelangt vom Shampoo in den Abfluss und somit wieder in die Natur bis hin zu den Fischen, die wir wiederum verzehren. 

 

Es spart Geld

Nahezu alle natürlichen Alternativen sind wesentlich günstiger als Shampoo. Wäscht du dein Haar nicht mehr mit Shampoo wirst du wahrscheinlich auch nach und nach auf andere Haarpflege-Mittelchen verzichten und auf Natürliches umsteigen. 

 

Mehr Platz im Badezimmer

Sind wir mal ganz ehrlich, wie oft wollten wir uns belohnen und kaufen uns etwas schönes in der Drogerie? Ein neues Shampoo, eine Spülung in der wahnsinnig toll aussehenden Verpackung und so weiter. Diese Fehlkäufe, denn die meisten Produkte haben eben nicht das gehalten, was sie versprachen, fallen mit No Poo weg. Auf deinem Badezimmer-Regal wird gähnende Leere herrschen. 

 

Das Haar wird wesentlich gesünder

Es wird eine Weile dauern, aber letztendlich wirst du selbst überrascht sein, wie schön dein Haar ist, wenn es nicht vom Shampoo völlig ausgetrocknet und nicht von Silikonen belagert wird. Dein Haar wird sich einfach frei fühlen. 

  

Kopfhauterkrankungen können verschwinden

Viele Betroffene fangen auf Grund von Kopfhautproblemen wie Schuppen, Ekzemen etc. mit No poo an und schwärmen danach von der Gesundung.

 

Natürliche Locken erhalten mehr Sprungkraft

Beim Betreiben von No Poo merkst du vielleicht erst, dass du Locken hast. Ich habe einige solcher Geschichten gehört. Mit der Natürlichkeit kommen auf einmal wunderbare Wellen oder Locken zum Vorschein. 

 

Und nun zu dem für mich wichtigsten Grund:

 

Du kommst mehr bei DIR SELBST an

Wenn dein Haar völlig natürlich behandelt wird, wirst du achtsamer sein mit dir und deinen Haaren. Du wirst es merken, wenn deine Ernährung wieder schlechter wird, Du viel Stress hast etc. Vieles wirkt sich auf deine Haare aus. In den meisten Fällen, so auch bei mir, wiederstrebt dir dann auch das Färben der Haare mit Chemie. Vielleicht liebst du auf einmal deine Naturhaarfarbe? Viele Menschen wissen schon gar nicht mehr wie diese ausschaut. Ich war sehr positiv überrascht nach dem Jahre langem Strähnchen-Färben, wie gut mir selbst meine Naturhaarfarbe gefällt. Ich war daher verblüfft als einige meiner Freundinnen mir dann mitteilten, dass ich ihnen blond besser gefiel. Ich glaube vor 10 Jahren hätte ich sofort wieder gefärbt. Aber jetzt bin ich auf einem sehr guten Weg zu MIR und bleibe dabei. Und wenn wir mal so darüber nachdenken: Müssen wir denn alle blond, gestylt und getuned aussehen? Ich finde nicht. Wenn ich mich umschaue, dann empfinde ich immer die natürlichen Frauen am schönsten, egal welchen Alters. Wenn wir uns dennoch mit unserer Haarfarbe nicht so ganz anfreunden können und z.B. erste graue Haare abdecken möchten, dann gibt es wunderbare natürliche Alternativen zu den Chemiefarben, z.B. Pflanzenhaarfarben. Für die Blondinen unter uns: auch mit Zitrone oder Honig kannst du Haare natürlich aufhellen. Im Sommer habe ich dann dennoch wieder Strähnchen in meine dunkelblonden Haaren bekommen, aber nicht gefärbt sondern einfach nur von der Sonne aufgehellt - somit ganz natürlich. 

 

Es gibt demnach einige Vorteile, No Poo einfach mal zu testen. Wie schaut es bei dir aus? Hast du Lust bekommen, es auszuprobieren? Dann bleibe dran und lese meinen nächsten Blog-Beitrag zum Thema No Poo. 

  

Just be YOU,

Deine Tami 

*Affiliate-/Werbelink (Du zahlst keinen Cent mehr, unterstützt mich jedoch dadurch, herzlichen Dank!) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Inga Dalhoff (Freitag, 11 Oktober 2019 17:29)

    Liebe Tami,

    was für ein wertvoller Artikel! Ich wasche meine Haare seit einigen Jahren mit Haarseife - aus den von dir genannten Gründen. :-) Und ich bin sehr glücklich damit, weil meine Haare mehr Natürlichkeit bekommen haben und sich viel angenehmer anfühlen. Allerdings hat es etwas gedauert, bis ich die richtige Shampooseife gefunden hatte, denn für das harte Wasser in München ist nicht jede Seife perfekt.

    Danke dir für deine Inspiration! Vielleicht versuche ich es ja bald einmal mit WO oder SO?! ;-)

    Ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag!
    Deine Inga

  • #2

    NatyrlichTami (Sonntag, 13 Oktober 2019 21:17)

    Liebe Inga,

    das freut mich, dass ich dich inspirieren konnte. Schön, dass Du Deinen NoPoo Weg gefunden hast. Und vielleicht probierst du es ja wirklich bald mal mit WO. Auch wir in Düsseldorf haben hartes Wasser, aus dem Grund benötige ich bei WO auf jeden Fall die saure Rinse.

    Liebe Grüße
    Tami

Folge mir gerne auf: